Was ist ein Takt? Definition und Beispiele


Was ist ein Takt in der Musik? Definition und Beispiele

 

Was ist ein Takt? Und: Was ein Auftakt?

 

Das sind zwei Fragen, die ich recht häufig höre. Daher beantworte ich sie in diesem Artikel. :-)

 

Bitte beachte jedoch: Bei allen Definitionen handelt es sich um persönliche Erklärungsansätze. Ich versuche, jedes Thema so einfach wie möglich zu vermittelt.

 

Leider ist das aufgrund der Abstraktheit nicht immer machbar. Solltest Du Fragen zum Artikel haben, melde Dich daher jederzeit gerne per Mail an info@manuholmer.de. Oder schreibe einfach einen Kommentar.

 

Ansonsten würde ich sagen: Auf geht's, lass uns mit einer Definition vom Takt starten. :-)

Der Takt in der Musik: Definition

In der Musik beschreibt ein Takt einen festgelegten Abschnitt im Lied. In ihm finden sich Notenwerte wie Sechzehntel, Achtelnoten oder Triolen. Pausenwerte sind ebenfalls enthalten. Deren Anzahl wird von der Taktart bestimmt. So kannst Du in einem 4/4 Takt beispielsweise maximal

 

  • vier Viertelnoten,
  • acht Achtelnoten oder
  • sechzehn Sechzehntelpausen

 

unterbringen. Eine Aufspaltung oder Kombination ist möglich, wie Du am Beispiel aus Bild 1 erkennen kannst:

Was ist ein Takt? 4/4 Beispiel
1. Beispielbild: In diesem 4/4 Takt siehst Du eine Kombination aus Achteltriolen, einer Viertelnote, vier Sechzehntelnoten, einer Sechzehntelpause und einer Sechzehntelnote, gefolgt von einer Achtelnote.

Die Notenwerte oder Pausenwerte müssen sich in jedem Fall dem Takt anpassen - nicht umgekehrt. Stelle Dir das wie einen Korb vor:

 

Im Korb (Takt) kannst Du nur eine bestimmte Anzahl an Gegenständen (Pausen- und Notenwerte) unterbringen. Füllst Du zu viel hinein, quillt er über. Auch kannst Du ihn dann nicht mehr vom Fleck bewegen - oder seine Henkel brechen beim Trageversuch ab. Füllst Du hingegen zu wenig hinein, ist das auch nicht optimal - der richtige Füllstand muss also her.

 

Wenn Du Dich an Deinen Musikunterricht in der allgemeinbildenden Schule zurückerinnerst, kennst Du wahrscheinlich noch die Beschreibung mit Zähler und Nenner.

 

Bei mir ist die Schulzeit schon ein wenig her, daher ein kleiner Reminder sowie hilfreiche Beispiele für mich - und eventuell für Dich. :-)

Reminder: Zähler, Nenner und mehr im Takt

Takt Musik Zähler Nenner 4/4
Erinnert irgendwie an Mathe: In diesem 4/4 Takt siehst Du oben den Zähler und unten den Nenner. Davor steht der Perkussionschlüssel. Das ist der Notenschlüssel für Schlaginstrumente. (Beispielbild 2)

 

Der Zähler gibt an, wie viele Noten- oder Pausenwerte (= metrische Schläge*) des Nenners maximal im Takt enthalten sein dürfen.

 

Der Nenner als Metrum* hingegen verrät Dir, welcher Wert gefragt ist:

 

Im Takt aus Beispielbild 2 kannst Du also maximal vier Viertelnoten (oder entsprechende kleinere beziehungsweise größere Notenwerte) einfügen.

 

* Metrische Schläge und Metrum: Dieses Duo ist untrennbar miteinander verbunden. Dabei bildet das Metrum den Puls oder Grundschlag der Musik:

 

  • Das Metrum unterteilt Musik in gleich lange zeitliche Abstände. Im 4/4 Takt wären das beispielsweise vier Viertelnoten. Veränderst Du das Metrum und damit die Betonung der Musik, erhältst Du eine andere Taktart.
  • Bei metrischen Schlägen handelt es sich daher um zeitlich nachvollziehbare musikalische Impulse. Sie werden mithilfe des Metronoms als bpm (= beats per minute = Schläge pro Minute) gemessen.

 

An dieser Stelle ein kurzer Test, den ich am Ende des Artikels auflöse:

 

  1. Wie viele Viertelnoten kannst Du in einem 3/4 Takt unterbringen? 
  2. Wie viele Sechzehntelnoten in einem 5/16 Takt?
  3. Und wie viele Achtelpausen in einem 7/8 Takt?

Ein bisschen anders: der Auftakt in der Musik

Takte Musik Auftakt Beispiel Definition 4/4
Beispielbild 3: Hier beginnst Du auf Zählzeit 3+ zu trommeln. Dein Auftakt ist in einem Volltakt untergebracht.

 

In vielen Stücken hörst Du ihn: den sogenannten Auftakt. Auch auf Notenblättern (Beispielbild 3) ist er nicht zu übersehen.

 

Doch was ist der Auftakt in der Musik?

 

Kurz und knapp handelt es sich bei ihm um einen nicht vollständigen Takt. Er beginnt oft auf rhythmisch unbetonten Zählzeiten wie dem Offbeat (siehe Beispielbild 3 + 4) oder einer Synkope.

 

Dabei steht er meist am Anfang eines Musikstücks. Zugleich kann er eine Überleitung im Song darstellen. Lies Dir hierzu am besten diesen Artikel auf Wikipedia durch. Dort ist das sehr anschaulich erklärt. :-)

 

Ebenfalls wissenswert: Oft findet sich ein weiterer verkürzter Takt im Stück. Addierst Du ihn zum Auftakt, erhältst Du wieder eine ganze Einheit. Das kann der Fall sein, muss aber nicht.

 

Für uns als Schlagzeuger*innen oder Cajonisten*innen ist der Auftakt vor allem in puncto Einzählen wichtig: Wenn wir unserer Band das Tempo vorgeben, zählen wir ja meist einen ganzen Takt (= Volltakt) vor. Etwa so: 1, 2, 3, 4 -> play.

 

Beim Auftakt hingegen haben wir zwei Möglichkeiten. Bitte wirf erneut einen Blick auf Beispielbild 3:

 

  • Wir zählen beispielsweise 1, 2, 3 vor und beginnen auf Zählzeit 3+ zu trommeln.
  • Alternativ dazu können wir auch einen ganzen Takt einzählen, gefolgt vom Auftakt. Diese Variante bietet sich besonders gut im Fall von Beispielbild 4 an.
  • Spielst Du in einer Band oder einem Orchester mit Dirigent*in, wird er beziehungsweise sie Dir den Auftakt anzeigen. Im Gegensatz zur Rock- und Pop Musik ist es hier üblicher, einen Volltakt vorzuzählen. Zumindest während meiner Ausbildung war das so. :-)
Takte Musik Auftakt Volltakt Beispiele und Definition
Beispielbild 4: Hier bietet es sich an, einen ganzen Takt vorzuzählen. Die Achtelpause auf Zählzeit 1 könnte nämlich zu kurz sein, um Dein Tempo zu finden.

Auflösung zum Takt-Test

Wie versprochen findest Du abschließend die Lösungen zum Test aus diesem Beitrag. Bereit? Trommelwirbel bitte! :-) Hier sind sie:

 

  1. Im 3/4 Takt finden drei Viertelnoten Platz.
  2. Fünf Sechzehntelnoten kannst Du in einem 5/16 Takt unterbringen.
  3. Sieben Achtelpausen passen insgesamt in einen 7/8 Takt.

 

Wunderbar, das wäre also geklärt! :-) Und nun?

Das könnte Dich auch interessieren


Triolen Musik Erklärung
Routinen für Musiker und Musikerinnen
Newsletter für Musiker*innen


Kommentar schreiben

Kommentare: 0