Sechzehntelpause: Grundwissen zum Pausenwert


Sechzehntelpause: Grundwissen zum Pausenwert

 

Die Sechzehntelpause ist ein Pausenwert, der gerne unterschätzt wird. Dies gilt für seine Länge ebenso wie für dessen Bedeutung in der Musik.

 

Gleichzeitig lässt sich die Stille mit zwei Fähnchen ebenso überschätzen: Sind im Notentext mehrere von ihnen vorhanden, macht sich häufig hörbare Unsicherheit breit.

  • Wie sieht eine Sechzehntelpause aus?

  • Wie lange dauert der Pausenwert wirklich?

  • Wie zähle ich ihn richtig?

Kommen Dir diese Fragen zur Sechzehntelpause bekannt vor, ist dieser Blog Beitrag wie für Dich gemacht. :-) Diese beantworte ich nachfolgend gerne für Dich. Außerdem stelle ich Dir am Ende des Beitrags eine Übung als Einstieg vor, mit der Du Dein Rhythmusgefühl in Sachen Sechzehntel verbessern kannst.

Sechzehntelpause Symbol - wie sieht es aus?

Sechzentelpausen bestehen aus einem Notenhals nebst zwei Köpfen. Diese sind ausgemalt, rund und auf dessen linker Seite zu finden. Außerdem sind sie durch eine geschwungene Linie mit ihm verbunden.

 

In diesem Beispielbild siehst Du vier Pausenwerte auf einer Notenlinie:

Symbol Sechzehntelpause
Vier Sechzehntelpausen auf einer Notenzeile

Notenwert = Pausenwert

Bevor wir uns der stillen 16tel widmen – einigen wir uns auf eine Sache?

 

Pausenwerte in der Musik sind genauso wichtig wie laut gespielte Notenwerte!

 

Das bedeutet für uns Musiker*innen, die Stille nicht zu verlängern oder zu verkürzen. Auch nicht unabsichtlich. Wunderbar, das wäre also geklärt. :-)

 

Nun, wie spielst Du Sechzehntelpausen exakt? Indem Du Dich an ihrem gleichnamigen Notenwert, den Sechzehntelnoten, orientierst. Beide klingen nämlich gleich lang. Der Unterschied ist lediglich: Pausen sind nicht hörbar, die gespielten Noten selbst in leisester Dynamik schon.

Sechzehntelpause Zählweise

Möchtest Du den Pausenwert zählen, kannst Du Dich einfach an Sechzehntelnoten orientieren. Diese spreche beziehungsweise denke ich im 4/4 Takt als

 

1e+e 2e+e 3e+e 4e+e

 

Das + steht für das gesprochene und gedachte Und.

 

Befindest Du Dich im 3/4 Takt, würdest Du nach der 3e+e wieder bei der Eins beginnen. Im 5/4 Takt wechselst Du nach 5e+e zurück zur ersten Zählzeit.

 

Beachte jedoch, dass sich die Zählweise nicht nur bei Sechzehntel Pausen sondern auch bei Triolen oder Achtelnoten unterscheiden kann. So setzen manche Musiker*innen für e beispielsweise a ein.

 

Unabhängig Deiner Entscheidung: Wichtig ist, dass Du Dich mit der Art des Zählens wohlfühlst. Schließlich nützt Dir mein Favorit wenig, wenn Du Dich mit einer anderen Option besser bedient fühlen würdest.

 

Wenn Du Lust auf einen kleinen Test hast: Klatsche gerne die Sechzehntelnoten im folgenden Video mit. :-) Dieser Perkussion Loop im Tempo 120 BPM kann auch an anderer Stelle das Metronom ersetzen. Etwa dann, wenn Du eines meiner Schlagzeugnoten PDFs üben möchtest:

Rhythmusgefühl in Sechzehnteln schulen: Übung

Diese kurze Übung wird Dir dabei helfen, ein besseres Gefühl für Sechzehntelnoten und den gleichnamigen Pausenwert zu bekommen:

  • Stelle Dir zunächst das Sechzehntelraster (1e+e 2e+e 3e+e 4e+e) im Kopf vor. Beachte: In eine Viertelnote passen immer vier 16tel.
  • Nun kannst Du dieses klatschen und dabei laut mitsprechen. Die „großen“ Zählzeiten (1,2,3 und 4 im 4/4 Takt) dürfen gerne betont werden.
  • Funktioniert dies, nimm gerne eine Metronom App zur Hand und sprich/klatsch wie bei 2, während sie mitläuft. Ein langsames Tempo (circa 60 Schläge/Minute) empfiehlt sich nicht nur an dieser Stelle. :-)

Extratipp: Stellst Du den Klick bei dieser Übung auf Viertelnoten ein, kann es Dir schwerfallen, im Takt zu bleiben. Wählst Du Achtel- oder am besten Sechzehntelnoten aus, wird das Treffen der Zählzeiten erfahrungsgemäß einfacher.

  • Bei durchgängigen Sechzehntelpausen eventuell ungünstig: Übertrage das eben Gelernte anschließend auf Dein Musikinstrument. Gerne auch mit Sprechen. :-)

Als Schlagzeugerin könntest Du durchgängige Sechzehntel auf der Snare spielen, während Du mitzählst und die Bassdrum auf 1,2,3,4 spielst. Pianisten könnten verschiedene Tonleitern spielen, wobei deren Begleithand einen Akkord auf 1,2,3 und 4 anschlägt.

Stille gelernt - und nun?

Nachdem Du Dich mit dem Pausenwert vertraut gemacht hast, fragst Du Dich vielleicht, was Du mit diesem Wissen anfangen sollst. Finde ich toll, denn in der Praxis profitieren wir am meisten von diesem. Was ich zur Festigung empfehle:

 

Suche Dir Übungen, die die Beschäftigung mit dem Thema erfordern!

 

Konzentrierst Du Dich darauf, den Pausenwert sicher aushalten zu können, solltest Du damit keine Probleme haben. Denke außerdem daran, dass einige Ostinati mit Sechzehntelnoten und -pausen häufig in der Musik vorkommen. Es lohnt definitiv, diese zu verinnerlichen.

 

Hierzu habe ich ein Merkblatt erstellt, das Du Dir kostenlos im PDF Format ausdrucken kannst. Viel Spaß beim Lernen und wie immer: Hau rein! :-)

Sechzehntel Ostinati Basics PDF

Sechzehntelpause Ostinati PDF
Download
Sechzehntel und Sechzehntelpause Ostinati
Sechzehntelpausen und Sechzehntelnoten Ostinati Merkblatt PDF
Sechzehntel Ostinati Rhythmik Basics.pdf
Adobe Acrobat Dokument 17.0 KB

Das könnte Dich auch interessieren


Notenwerte Grundschule
Notenwerte Übungen PDF
Gig und Proben vorbereiten Musik


Kommentar schreiben

Kommentare: 0