Den Blues auf der Cajon spielen - Tipps für Anfänger*innen

Cajon Blues spielen

 

Oh, der Blues. Toll! Auf der Cajon macht er unglaublich viel Spaß.

 

Doch wie spielst Du den Blues mit der Sitztrommel eigentlich?

 

Und: Was musst Du abgesehen von einschlägigen Grooves dazu wissen?

 

In diesem Ratgeber erfährst Du es.

 

Gemeinsam sehen wir uns an,

 

  • welches Feeling den Blues in den meisten Fällen auszeichnet,

  • warum dieses Wissen Gold wert ist und

  • wie Cajon Anfänger*innen den Blues rocken.

 

Zu Beginn lass uns jedoch anhören, wie die ganze Sache überhaupt klingt.

 

Denn haben wir die Musik im Ohr, geht der Rest gleich viel leichter von der Hand.

 

Bereit? Auf geht’s! :-)

Hörbeispiele für den Blues auf der Cajon

Kennst Du Paul Jennings? Als Cajonist*in solltest Du das! Er ist ein grandioser Musiker und hat nicht nur den Blues im Blut. ;-)

 

In diesem Video spielt er einen tollen Shuffle mit zwei Begleitmusikern.

Auch in diesem Video vom Moon Beaver hörst Du, wie der Blues auf der Sitztrommel interpretiert werden kann.

 

Hier kommt noch extra Zubehör wie Besen und ein kleines Becken zur Kistentrommel dazu.

 

Der Ton der Gitarre ist ein wenig dreckiger als der von Paul Jennings Band. Großartig!

 

Außerdem hörst Du so gleich, dass es viele, viele verschiedene Varianten des Blues gibt.

 

Wenn ich spiele, dann übrigens eher im Stil vom Beaver. Dieser Art Blues ist vielleicht auch die, die Du sofort damit verbindest.

 

Höre Dir noch weitere Videos oder Songs an. Wichtig ist nämlich immer, die Musik ins Ohr zu bekommen.

 

So spielst Du einerseits authentischer. Andererseits kannst Du besser einschätzen, wann sich Liedteile verändern.

 

Der Blues ist ja im Allgemeinen für sein gleichnamiges Schema mit 12 Takten bekannt. Lies Dir hierzu am besten diesen Beitrag zur Ur-Suppe der Rock-Musik durch. Dort erfährst Du alles, was Du zur melodischen Seite des Blues wissen musst.

 

Wir sehen uns jetzt die perkussive an - mit Notenbeispielen und weiteren Tipps.

Der Blues auf der Cajon - Dein Noten PDF

Cajon Blues Noten PDF
Download
Blues Grooves Cajon Noten PDF
Cajonnoten PDF mit Blues Grooves
Cajon-Blues-Grooves.pdf
Adobe Acrobat Dokument 18.7 KB

Was haben alle Grooves auf diesem Notenblatt gemeinsam? Genau, sie sind ternär.

 

Das bedeutet: Achteltriolen oder Triolen stellen deren Basis dar.

 

Ternär kannst Du salopp mit „rund“ übersetzen.

 

Binär ist das „gerade“ Feeling.

 

Der Blues ist sehr oft ternär. Selbstverständlich gibt es auch binäre oder binär phrasierte Stücke. Für Anfänger*innen ist es jedoch zunächst ausreichend, den triolischen Blues zu kennen.

 

Vor allem der sogenannte Shuffle ist dabei wichtig zu kennen. Auf dem Cajon Notenblatt habe ich Dir drei Varianten davon aufgeschrieben.

 

Es handelt sich bei ihnen um die Beats 5 bis 7.

 

Beachte die Schreibweise meiner Cajonnoten. Lies gerne die Erklärung, wenn Du sie noch nicht kennst.

 

Außerdem handelt es sich bei den Grooves um 4/4 Takte. Um ehrlich zu sein habe ich den Blues noch nie in einer anderen Taktart gespielt.

 

Weder am Schlagzeug, noch auf der Cajon.

Wissenswertes zum Blues Shuffle

Cajon Blues Shuffle

 

Die Shuffle Grooves aus den Noten klingen für mich so, als würden sie springen.

 

Das liegt an der zweiten Achteltriole, die in jeder Viertelnote durch eine Achtelpause ersetzt wurde.

 

Du könntest auch sagen: Regelmäßig fehlt ein Notenwert im Takt.

 

Er wird durch eine gleichlange Pause ersetzt. Das verleiht dem Shuffle seinen typischen Klang.

 

Achte außerdem gut auf Deinen Handsatz. Spielst Du Triolen auf der Kistentrommel, ist er flexibler als bei binären Takten.

 

Deine „schwache“ Hand ist also mehr gefordert.

 

Mein Tipp:

 

Ich als Rechtshänderin starte in 95 % der Fälle mit meiner starken rechten Hand. Je nach Groove spiele ich am liebsten abwechselnde Schläge.

 

R L R L R L usw.

 

ist also mein bevorzugter Handsatz. Hier kommt es natürlich

 

  • auf Deinen Geschmack sowie

  • auf den Cajon Beat an sich an.

 

Als Orientierung stellt der abwechselnde Handsatz jedoch eine bewährte Wahl dar.

Got the Blues? Und ob!

Puh, das war jetzt ziemlich viel Praxiswissen zum Blues auf und abseits der Cajon. Wie kannst Du jetzt weiter vorgehen?

 

Höre Dich gut in die Musik ein. Das ist für mich der erste und wichtigste Schritt. Anschließend geht es ans Üben von Grooves und Fills.

 

In diesem Beitrag hast Du eine kleine Auswahl im ternären Blues-Feeling mitbekommen. Fill-Ins oder Übergänge auf der Cajon kannst Du daraus ableiten.

 

Wichtig ist jedoch zunächst, dass das Grundgerüst aus Grooves steht. Die Fills kommen im Anschluss daran ins Spiel.

 

Apropos: Ein oder zwei Rhythmen aus unserem Notenblatt funktionieren wunderbar? Dann spiel sie doch zur Musik!

 

Das macht nicht nur Spaß, sondern ist sehr lehrreich. Außerdem ist es für die meisten Musiker*innen das Ziel, irgendwann zu coolen Songs zu trommeln.

 

Noch toller wird’s, wenn Du in einer Band aktiv werden kannst. Oder in einer Trommelgruppe. Aber das ist natürlich auch Geschmackssache.

 

  • Hör Dir in jedem Fall Blues-Musik an,

  • üb Deine Grooves und

  • mach Musik.

 

Hab Spaß dabei und sei kreativ. Die Notenbeispiele kratzen ebenso wie die Tipps aus diesem Ratgeber nur an der Oberfläche.

 

Es gibt also VIEL zu entdecken.

 

In diesem Sinne: hau rein!

 

PS

 

Du möchtest Dein Können auf der Cajon auf das nexte Level bringen oder als Anfänger*in so richtig durchstarten? Sichere Dir jetzt Deinen Platz in meinem Online Unterricht!

 

Manu


Sitztrommel Grundlagen
Cajon und Klavier

Darum ist Cajon und Klavier eine großartige Kombi!

Online Kurs Cajon

Online Kurse für die Kistentrommel: Vor- und Nachteile (+ Empfehlung)



Kommentar schreiben

Kommentare: 0