Artikel mit dem Tag "Praxistipps"



Rimclick, Sidestick, Cross Stick – keine Frage, er trägt viele Namen. Dabei handelt es sich bei dem interessant klingenden Schlag um ein Klangwerkzeug, das Du als Schlagzeug Anfänger oder Anfängerin unbedingt kennen solltest. In diesem Beitrag aus meiner neuen Artikelserie Schlagzeug Basics stelle ich Dir den Klicksound daher gerne näher vor. :-) Du wirst erfahren, wo und wie Du den Rimclick auf Deiner Snare spielen kannst. Außerdem stelle ich Dir ein paar kostenlose Schlagzeugnoten zum...

Die Sommerferien stehen bei mir in Bayern in den Startlöchern. Neben herrlichem Sonnenschein, entspannter Freizeit und viel Muse bedeutet dies ebenso musikunterrichtsfreie Zeit: Keine Lehrerin, die Dich nach Deinem Übefortschritt fragt und Dich motiviert, sollte Deine intrinsische Motivation gerade im Urlaub sein. Ignorierst Du sechs Wochen Dein Musikinstrument, ist folglich alles halb so wild. Oder? Sagen wir so: Spätestens dann, wenn der Herbst an Deine Türe klopft, stellt sich gerne das...

Mein vorletzter Besuch im Tonstudio muss 2014 oder 2015 gewesen sein. How time flies – mittlerweile schreiben wir 2019. Nun plante ich ja schon relativ lange, einen eigenen YouTube Kanal zu erstellen. Zunächst mit Drum Cover, später soll noch anderer Inhalt dazukommen. Schließlich benötige ich frisches Bewerbungsmaterial für freshe Musikprojekte. Pünktlich zu meinem 27. Geburtstag dachte ich mir: „Hey, wenn nicht jetzt, wann machst Du's dann?“ und habe mir selbst einen Tag im...

Wenn ich ein Lied mit meiner Cajon begleiten möchte, höre ich zuerst dem darin vorkommenden Schlagzeug gut zu. Schließlich ist es mein „Partner-Instrument“, an dem ich mich bei der Gestaltung meiner Cajonstimme orientiere. Habe ich außerdem Schlagzeugnoten zur Hand, kann ich diese im nächsten Schritt einfach auf meine Cajon übertragen. Das ist überhaupt nicht schwer, gehe ich mit Plan vor – und von diesem handelt praktischerweise der heutige Blogbeitrag. :-) Als Einstieg ins Thema...

„Wenn ich Schlagzeug spiele, klingt es irgendwie immer gleich, ne? ...“ oder auch „Meine Grooves sind langweilig, was kann ich tun?“ Kommen Dir diese Fragen bekannt vor? Mir definitiv. ;-) Glücklicherweise habe ich auf diese eine Antwort, die Dir hoffentlich ebenso wie mir gefällt: Hi-Hat Variationen. Diese peppen Deine Drumgrooves auf und sind ein geniales Stilmittel, mit dem Du mehr Abwechslung in Dein Getrommel bringst. Das Tolle ist: Hast Du sie einmal verinnerlicht, kannst Du sie...

Rhythmuskarten bewähren sich in meinem Musikunterricht als praktische Hilfsmittel für die Verbesserung des Rhythmusgefühls. Dabei sind sie rasch erstellt und verleihen auch komplexeren Lerninhalten eine spielerische Note. Als aufwärmende Rhythmusübung bieten sie sich ebenfalls hervorragend an – nicht nur für Schlagzeug und Cajon, sondern ebenso für andere Musikinstrumente wie das Klavier.

Das Schlagzeugsolo, das ich Dir im heutigen Beitrag vorstelle, trägt den Titel Lazy Day. Lass Dich von diesem jedoch nicht täuschen, denn dieses Stück für Drums ist keinesfalls der Übefaulheit gewidmet. :-) Zunächst ist es triolisch gehalten, was eine erfahrungsgemäß besondere Herausforderung darstellt. Ich bemerke nämlich, dass die ternäre Unterteilung in manchen Augen gerne als der „nette Bruder“ der geraden Spielweise angesehen wird. Und wir wissen ja, was „nett“ bedeuten...

Bekannte Lieder auf der Cajon begleiten - Ein Lied, ein Beat lädt Dich dazu ein. Heute: Another One Bites The Dust von Queen. Lass krachen beim Trommeln!

„Soll ich oder soll ich nicht? Bringt er mich weiter? Aber teuer ist er schon, oder? Und aufwendig! Wobei: Eigentlich nicht. Ich lerne ja auch viel. Hmm … Ich weiß nicht …“ Und so stellst Du Dir die Frage, ob Du Musikunterricht nehmen sollst, noch heute – und morgen in zehn Jahren. Ende. Das können wir so stehen lassen, oder?

An eines meiner Konzerte kann ich mich besonders gut erinnern: Mein gewohnter Schlagzeughocker war nicht verfügbar und ich musste auf drei übereinandergestapelten Bierkästen spielen. (Frage nicht, wilde Zeiten damals. ;-) Glücklicherweise war die Setlist überschaubar, doch bequem war dieses halbstündige Intermezzo nicht. Wohlgemerkt: Zu dieser Zeit stellte ein mit Animal Print Stoff bezogener Barstuhl mit abgesägten Enden und einer rechteckigen Sitzfläche meine Sitzgelegenheit an den...

Mehr anzeigen