Schlagzeugnoten einfach erklärt


Schlagzeugnoten einfach erklärt
Schlagzeugnoten einfach erklärt - Ratgeber

 

Schlagzeugnoten lernen? Urgh ...

 

Geht's Dir auch so wie vielen Schlagzeuger*innen?

 

Dann ist dieser Ratgeber für Dich!

 

Und ja: Du MUSST keine Schlagzeugnoten lesen oder schreiben können. Auch ohne kannst Du toll trommeln.

 

Dennoch würde ich nicht auf sie verzichten wollen. Das hat einen einfachen Grund:

 

Sie machen Dir Dein Leben als Musiker*in bedeutend leichter.

 

That's it.

 

Beispiele gefällig?

 

  • Du verstehst, was Du spielst.
  • Drumgrooves und Fills kannst Du Dir für später aufschreiben. (Trust me, das ist Gold wert.)
  • Du kannst nicht nur Deine Lieblingslieder detailgetreu nachtrommeln.
  • Die Welt der Schlagzeugnoten und Lehrbücher steht Dir sperrangelweit offen. Inspiration, hallo!

 

Auf der anderen Seite weiß ich natürlich, dass Schlagzeugnoten lernen vor allem für Anfänger*innen schwierig - weil ungewohnt - sein kann.

 

Dieser Ratgeber schafft Abhilfe.

 

Auf geht's! :-)

Download
Erklärung Schlagzeugnoten
Meine persönliche Legende für Schlagzeug zum
Herunterladen, Ausdrucken und Merken.
Schlagzeugnoten Legende.pdf
Adobe Acrobat Dokument 13.2 KB

Die beissen nicht, die wollen nur gespielt werden

Oben genannte Vorteile sind nur ein kleiner Auszug an Pluspunkten, die das Lesen von Musik- oder Schlagzeugnoten Dir bietet.

 

Dennoch weiß ich: Viele Schlagzeug Anfänger*innen haben zunächst Berührungsängste. Und das kann ich absolut verstehen!

 

Schließlich sorgt das theoretische Thema Notenlesen lernen schon in der regulären Schule nicht gerade für Stürme der Begeisterung.

 

Erinnern wir uns daran zurück. :-)

 

Machen wir es uns daher so einfach wie möglich:

 

Meine Schlagzeugnoten Erklärung basiert auf der Tonhöhe der Instrumente oder orientieren sich am Platz am Drumset. Dadurch ist mein Ansatz in sich schlüssig  - für Erwachsene und Kinder.

Schlagzeugnoten einfach erklärt - eine Übersicht

Schlagzeugnoten Erklärung für Anfänger
Auswahl an Schlagzeugnoten für die ersten Unterrichtsstunden

 

  • Die Bassdrum als das tiefste Instrument des Schlagzeugs notiere ich im letzten Zwischenraum des Notensystems.

 

Spielst Du mit der Doublebass, befindet sich ein zusätzlicher Kopf in der Zeile. (Lesetipp: Doublebass Drumming für Anfänger.

 

  • Die Snaredrum befindet sich im Zentrum der Noten, also über der mittigen Notenzeile.

 

  • Die Hi-Hat Becken stellst Du Dir am besten als Gegenstück zur Bassdrum vor – deren Platzierung ist über der obersten Notenlinie.

 

  • Das Crash, das an einen Stern erinnert, notiere ich über der Hi-Hat.

 

  • Der optische Charakter des Rides unterscheidet sich stark von den anderen Becken. Ich notiere es gerne als Raute auf der obersten Systemlinie.

 

  • Das hohe Tom stimme ich in der Regel höher als die Snaredrum, weshalb ich es notationstechnisch gesehen über der Snare einfüge.

 

Da viele Notenlinien an dieser Stelle bereits vergeben sind, etwa an das Ride* (Affiliate-Link) oder die Hi-Hat, wähle ich für dieses Instrument den Zwischenraum unter der obersten Lineatur aus.

 

 

  • Ähnlich verhält es sich mit dem mittleren Tom, das ich in Relation zum hohen Tom setze. Dieses ist tiefer als das hohe Tom-Tom gestimmt, also notiere ich es direkt darunter.

 

  • Das zweittiefste Instrument in meinem Set-up ist die Standtom, die Floortom oder das tiefe Tom.
Da sie höher als die Bassdrum, aber tiefer als die Snare klingt, notiere ich sie dazwischen. Habe ich kein Blatt mit Notenzeilen zur Hand, richtet sich der Notenhals bei einer Viertelnote nach unten.
Der Notenkopf wird jetzt durch ein X ersetzt. Deinen Stock legst Du beim Spielen dieses Tons quer über die Trommel. Die optimale Position für Deinen Drumstick ist Geschmackssache.

Bitte beachte, dass diese Schlagzeugnotation lediglich eine mögliche Schreibweise darstellt. Musikinstrumente wie die Cowbell, der Schellenkranz oder auch Woodblocks können ebenfalls aufgeschrieben werden.

Noten für Schlagzeug: einzigartig wie jede*r Musiker*in


Noten für Schlagzeug verstehen
Meine Erklärung für Schlagzeugnoten

Da Schlagzeugnoten lediglich theoretisch genormt sind, ist es möglich, dass aufgeschriebene Grooves, Fills und Breaks von Drummer*in zu Drummer*in unterschiedlich aussehen.

 

Aus diesem Grund stellt meine Legende nur einen Bruchteil der Möglichkeiten dar, die Klangwelt dieses vielseitigen Musikinstruments bildhaft darzustellen.

 

Schlagzeugnoten einfach erklärt ist dadurch also im wahrsten Sinne des Wortes ultimativ einzigartig.

 

Übrigens:

 

Wissen zu erlesen ist klasse. Jedoch solltest Du es unbedingt auch in der Praxis anwenden. Du weißt ja: Machen macht Musik.

 

Mit meinem PDF Schlagzeug Workbook kannst Du das gerade Gelernte also gleich vertiefen. 364 praxiserprobte Beats (x 13 Becken Ostinati) warten darin auf Dich.

 

Als Schlagzeug Anfänger*in ist es zudem hilfreich, Dir einen Überblick der wichtigsten Notenwerte wie der Sechzehntelnote zu verschaffen.

 

(Oder zumindest den Wissenstand aufzufrischen, wenn Dein Musikschulbesuch schon ein wenig länger zurückliegt.)

 

Viel Spaß beim Trommeln und Lernen wünsche ich Dir! :-)

 

Hau rein,

 

Manu ♪

 

Ps.: Lernst Du mit Schlagzeugnoten?

Für Dich schreibt


Schlagzeugerin Manu Holmer

 

Mein Name ist Manu Holmer und ich helfe Dir dabei, mit Spaß & Köpfchen Schlagzeug zu lernen:

 

So kannst Du die oder der Musiker*in werden, die oder der Du schon immer sein wolltest.

 

Wenn Du möchtest, informiere ich Dich in meinem Newsletter einmal monatlich über die besten Übetipps aus meinem Blog.

 

Lade Dir gerne auch mein kostenloses E-Book mit 32 einfachen Schlagzeug Rhythmen herunter.

Das könnte Dich auch interessieren


Schlagzeug Übergänge
Schlagzeug Übungen für Fortgeschrittene
Schlagzeugerin


Kommentar schreiben

Kommentare: 0