Artikel mit dem Tag "Schlagzeugnoten"



Die Schlagzeugnoten für meine YouTube Videoserie Fill-In Friday (September 2019) findest Du nachfolgend im praktischen PDF-Format zum Ausdrucken. Viel Spaß beim Lernen! :-)

Schlagzeugnoten für Anfänger erleichtern den Start ins Drummerleben mit ihrem praktischen Charakter. So lassen sich Grooves und Fills mithilfe von ihnen leicht verständlich abbilden. Kannst Du selbst Schlagzeugnoten schreiben, sind Deine eigenen Ideen außerdem schnell festgehalten. Was ich ebenso toll finde: Durchblätterst Du Deine Lehrbücher und Mappen, erkennst Du oft erst, wie viel Du bereits gelernt hast. Das schenkt zusätzliche Motivation, von der wohl niemand zu viel haben kann....

Rimclick, Sidestick, Cross Stick – keine Frage, er trägt viele Namen. Dabei handelt es sich bei dem interessant klingenden Schlag um ein Klangwerkzeug, das Du als Schlagzeug Anfänger oder Anfängerin unbedingt kennen solltest. In diesem Beitrag aus meiner neuen Artikelserie Schlagzeug Basics stelle ich Dir den Klicksound daher gerne näher vor. :-) Du wirst erfahren, wo und wie Du den Rimclick auf Deiner Snare spielen kannst. Außerdem stelle ich Dir ein paar kostenlose Schlagzeugnoten zum...

Passend zum herrlichen Wetter behandelt dieser Beitrag ein Thema, das Dich ebenso ins Schwitzen bringen kann: Double Bass Drumming. ;-) Ich habe vier Blätter mit Schlagzeugnoten aus meinen Unterrichtsunterlagen gewählt, die Dir den Einstieg ins Spiel mit dem Doppelpedal erleichtern sollen. Am Ende des Artikels kannst Du sie als PDF herunterladen. Bist Du schließlich mit Deinem Übefortschritt zufrieden, empfehle ich, unbedingt zur Musik zu spielen. Meine Playalongtipps folgen auf dem Fuße....

„Wenn ich Schlagzeug spiele, klingt es irgendwie immer gleich, ne? ...“ oder auch „Meine Grooves sind langweilig, was kann ich tun?“ Kommen Dir diese Fragen bekannt vor? Mir definitiv. ;-) Glücklicherweise habe ich auf diese eine Antwort, die Dir hoffentlich ebenso wie mir gefällt: Hi-Hat Variationen. Diese peppen Deine Drumgrooves auf und sind ein geniales Stilmittel, mit dem Du mehr Abwechslung in Dein Getrommel bringst. Das Tolle ist: Hast Du sie einmal verinnerlicht, kannst Du sie...

Das Schlagzeugsolo, das ich Dir im heutigen Beitrag vorstelle, trägt den Titel Lazy Day. Lass Dich von diesem jedoch nicht täuschen, denn dieses Stück für Drums ist keinesfalls der Übefaulheit gewidmet. :-) Zunächst ist es triolisch gehalten, was eine erfahrungsgemäß besondere Herausforderung darstellt. Ich bemerke nämlich, dass die ternäre Unterteilung in manchen Augen gerne als der „nette Bruder“ der geraden Spielweise angesehen wird. Und wir wissen ja, was „nett“ bedeuten...

Bist Du Schlagzeuger oder Schlagzeugerin, kennst Du folgenden Satz vielleicht auch: „Wow, also das, was Du mit den Füßen und Händen machst, das könnte ich nicht.“ Danke für die lieben Worte, doch: Unabhängigkeit zwischen Händen und Füßen an den Drums zu entwickeln kommt nicht von Ungefähr, sondern erfordert regelmäßiges Üben. Aus diesem Grund teile ich im heutigen Blogbeitrag eine meiner liebsten Unabhängigkeitsübungen mit Dir. Sie lässt sich vielseitig interpretieren und Du...

Ein bekanntes Sprichwort besagt, dass aller Anfang schwer sei. Ich glaube, dass es darauf ankommt: Gewusst wie ist es möglich, sich den Einstieg in einen neuen Lernbereich bedeutend zu erleichtern. Das gilt selbstverständlich auch in Sachen Cajon und Schlagzeug spielen. Wenn wir schon bei den schönen Wörtern sind, lass mich Dir nach einem Hinweis auf die mit * markierten Links, die Provisions- bzw. Werbelinks darstellen, eines meiner Liebsten verraten: Weniger ist mehr. Dieses trifft den...

Mitreißende Drumgrooves sind toll, doch was wäre Musik ohne ebenso starke Fills? Ein bisschen monoton, findest Du nicht auch? Aus diesem Grund stelle ich Dir im heutigen Blogbeitrag meinen Fill-In Baukasten vor, mit dem Du im Handumdrehen klangvolle Drumfills basteln kannst. Wir bewegen uns hierbei in 4/4, wobei sich das Prinzip bei anderen Taktarten nicht ändert. Auch lässt sich mein Baukastensystem auf die Cajon anwenden - in abgewandelter Form, versteht sich. :-)

Passend zur kalten Jahreszeit stelle ich Dir im vierten Teil dieser Artikelserie mein Schlagzeugsolo Icebreaker vor. Vom Schwierigkeitsgrad her richtet es sich an fortgeschrittene Spieler und Spielerinnen. Mein Tempovorschlag liegt bei 70 bis 90 bpm, wobei Du in der Gestaltung wie gewohnt frei bist. Schneller würde ich persönlich nicht spielen, da vor allem die Passagen auf der Hi-Hat gehetzt klingen könnten. Teste in jedem Fall aus, welche Geschwindigkeit für Dich passt.

Mehr anzeigen