Cajon spielen für Anfänger - wie der Einstieg leicht gelingt


Cajon spielen für Anfänger Tipps

 

Betrete ich die Bühne für ein Konzert, nimmt mich neben meinem Drumset häufig ein weiterer schlagkräftiger Anwesender in Empfang: meine Cajon

 

Auf dieser spiele ich live gerne ruhigere Stücke, etwa atmosphärische Balladen. 

 

Da die Klangkiste aufgrund ihres geringen Eigengewichts leicht zu transportieren ist, begleitet sie mich außerdem hin und wieder zum geselligen Musizieren mit Freunden.

 

In diesem Blogbeitrag erkläre ich Dir drei einfache Rhythmen, die Du zu Hause auch ohne Lehrer*in und musikalische Vorkenntnisse erarbeiten kannst.

 

Diese Grooves zählen zu den Basics für Cajon - nimm Dir also ausreichend Zeit, sie zu verinnerlichen.

 

Gut zu wissen:

 

Die Übungen beinhalten lediglich Bassschläge und Slaps. Sie sollen somit als allererste Annährung zwischen Cajon und frisch gebackenem Musikneuling dienen. Viel Spaß wünsche ich! :-)

 

Bitte beachte, dass in diesem Beitrag mit * gekennzeichnete Werbelinks enthalten sind. 

Was Du für den Anfang benötigst

  • Deine Cajon
  • 20 - 30 Minuten Zeit
  • Motivation und Lust, etwas Neues zu lernen

Lasset das Spielen beginnen!


Begib Dich in einen ruhigen Raum, in dem Du ungestört spielen kannst. Eine unaufgeregte Umgebung ist für Deinen Übeerfolg essenziell, denn Ablenkungen sind Gift für Deine Konzentration.

 

Setze Dich in bequemer Haltung auf Deine Cajon. Nun zählst Du langsam und in gleichmäßigen Abständen laut bis vier:

 

1, 2, 3, 4, 1, 2, 3, 4, 1, 2, 3, 4 etc.

 

 

  • Jede Zahl steht für einen Schlag auf Deiner Cajon.
  • Ein Takt besteht bei dieser Übung aus insgesamt vier Schlägen. 

 

Lasse zur Sicherheit gerne auch Dein Metronom mitlaufen. Als Einstiegstempo empfehle ich 60 BPM.

 

Nachdem Du dies gemeistert und Deinen Puls gefunden hast, verteilst Du die Noten auf Deinem Instrument. 

 

Diese erklingen im Idealfall in gleichmäßigen zeitlichen Abständen.

Cajon spielen Anfänger Tipps

Verschiedene Schlagarten


Sicherlich ist Dir aufgefallen, dass sich Deine Cajon je nach angespieltem Bereich unterschiedlich anhört:

 

Der untere bzw. mittige Instrumententeil klingt tiefer, das ist der Bassbereich.

 

Der obere Instrumententeil klingt höher, das ist der Slap- und Tipbereich.

 

a.) Bass

 

Schlägst Du mit Deiner leicht gewölbten Hand auf der unteren Mitte Deiner Cajon einen Ton an, spielst Du den tief klingenden Bass

 

b.) Slap

 

Der Slap, den Du in den oberen Ecken Deines Instruments schlägst, erinnert an den Klang einer Snaredrum. Dieser ist im Vergleich zum Bass hoch und durchdringend.

 

c.) Tip

 

Als höchsten Ton auf der Cajon spiele ich den Tip. Dieser ist im Idealfall äußerst leise und wird "mehr gefühlt als gehört". Tippe diesen mit Ring- und Mittelfinger am oberen mittigen Rand Deiner Klangkiste.

 

Manchmal hört man davon, diesen Schlag lediglich mit dem Zeigefinger anzudeuten. 

 

Mir gefällt diese Spielart jedoch nicht so gut, da ich hierbei zu Verspannungen neige. Probiere in jedem Fall aus, was sich für Dich am besten anfühlt. :-)

Groove 1 "Bum Tschack Bum Tschack"


Cajon Grundrhythmus

 

Der erste Rhythmus für Deine Cajon besteht jeweils aus einem abwechselnden Bass- und Slapschlag.

 

Als Rechtshänderin spiele ich den Bass mit meiner führenden Hand, während ich den Slap links spiele.

 

Linkhänder*innen empfehle ich den umgedrehten Handsatz. 

 

Bei Koordinationsschwierigkeiten ist es zu Beginn denkbar, sich mit diesem Cajongroove einhändig vertraut zu machen. 

Groove 2 "Bum Bum Tschack Tschack"


Cajongroove Bass Bass Slap Slap

 

Nachdem Du den vorhergehenden Cajonrhythmus gelernt hast, sollten meine anderen beiden Grooves keine nennenswerten Schwierigkeiten bereiten.

 

Beachte bitte, dass ich unter die entsprechenden Notenwerte nun meine Form der Lautsprache geschrieben habe:

 

Bum steht für den Bass, Tschack ist der Slap.

 

Diese Vorgehensweise erleichtert das Erarbeiten und Auswendiglernen der Übungen erfahrungsgemäß.

 

Um "Bum Bum Tschack Tschack" zu spielen, schlägst Du zweimal den Bass an. 

 

Im Anschluss an dieses Paar folgen zwei Slapschläge. Achte bitte darauf, dass die zeitlichen Abstände zwischen den Noten gleich lang sind und der Rhythmus ebenmäßig klingt.  

Groove 3 "Bum Bum Tschack Bum"


Cajonrhythmus Anfänger beide Hände

 

"Bum Bum Tschack Bum" vervollständigt mein in diesem Blogbeitrag vorgestelltes Groovetrio für Anfänger. Diesen erarbeitest Du wie die vorhergehenden Rhythmen.

 

Zwei wichtige Hinweise zum Schluss:

 

  • Spiele jede Übung zu Beginn langsam und steigere Dein Tempo, wenn Du Dich sicher fühlst.
  • Wiederhole jeden Groove mehrmals korrekt.

 

Wie gefallen Dir meine vorgestellten Cajon Grooves?

 

 

An dieser Stelle gibt's von mir noch einen Lese- und Spieltipp, mit dem Du Dein musikalisches Repertoire aus diesem Artikel ausbauen kannst:

 

Das große Lehrbuch für Cajon* von Conny Sommer ist für mich das beste derzeit erhältliche Lehrwerk auf dem Markt. Zwar unterscheiden sich die hierin verwendeten Noten von Meinen, doch bei einer fehlenden Norm ist dies nicht verwunderlich. ;-)

Cajon erste Schritte Anfänger
Auf Pinterest merken!

Related Posts


Kinder Cajon
Cajon Noten einfach
Tipps gegen Lampenfieber


Kommentar schreiben

Kommentare: 0