Bin ich zu alt, um ein Musikinstrument zu lernen?


Musikinstrumente lernen Alter

 

Nein, auf keinen Fall!

 

Im Gegenteil – Musik machen bereichert das Leben in jedem Alter mit Leichtigkeit und Freude.

 

Dabei legen wissenschaftliche Studien nahe, dass dem Musizieren unabhängig der Lebensjahre positive Eigenschaften innewohnen.

 

Zu diesen zählen etwa

 

  • eine Verbesserung der kurz- und langfristigen Gedächtnisleistung

  • die Förderung sozial-kommunikativer Kompetenzen

  • eine Steigerung des Körperbewusstseins; Stichwort: Mobilität

 

Weitere gute Gründe für meine Antwort kannst Du auch in meinem Blogartikel Warum wir nie zu alt zum Rocken sind nachlesen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Tanja Baumlager (Freitag, 29 März 2019 11:15)

    Eine Message, die mich motiviert! Denn ich habe lange mit mir gehadert: Soll ich es mit meinen Ende 30 nochmal anfangen? Soll ich wirklich noch ein Instrument lernen? Wird das überhaupt noch was? All diese Fragen, haben mich wirklich beschäftigt. Und nun habe ich aber den Entschluss gefasst, dass ich diesen Schritt wagen werde.

    Ich werde und will Klavier spielen lernen! Das soll mein neues Hobby werden. Damit will ich meine Freizeit gestalten. Ich weiß auch, dass ich keine Konzerte spielen werde. Das habe ich auch gar nicht vor. Ich will einfach musizieren und den Spaß an der Sache haben. Wenn ich merke, dass ich das auch gerne mache und langfristig Klavier spielen will, werde ich mir dann früher oder später auch ein Piano zulegen wollen. Natürlich habe ich schon geschaut, was es so für Modelle gibt. Und das hier https://www.bauer-music.de/yamaha-arius-ydp-163-b-schwarz-matt-sparpaket hat mich jetzt so auf den ersten Blick am meisten überzeugt. Klar ist das eine Anschaffung, die man nicht täglich macht, aber bei der Marke macht man sicherlich nichts falsch!

    Wünscht mir Glück und Durchhaltevermögen! :-)

  • #2

    Manu Holmer (Freitag, 29 März 2019 13:08)

    Hey Tanja,

    lieben Dank für Deinen Kommentar und es freut mich wirklich sehr, dass Du diese Entscheidung für Dich treffen konntest. Herzlichen Glückwunsch! :-)

    Deine Zweifel kann ich verstehen, so geht es mir auch öfter, wenn auch weniger in musikalischen Dingen.

    Vielleicht eine zusätzliche Motivation für Dich: Meine erwachsenen Schüler*innen sind alle mit Spaß bei der Sache und machen nebenbei – oder genau deswegen? - tolle Fortschritte. Konzerte zu spielen ist bei ihnen auch kein Ziel, was absolut in Ordnung ist. :-)

    Zu Deiner Instrumentenwahl: Ich bin klaviermäßig nicht vom Fach, aber habe seit einigen Jahren ein Yamaha Keyboard, mit dem ich zufrieden bin. Von daher denke ich auch, dass Dein Favorit gute Dienste leisten wird.

    Viel Glück und Durchhaltevermögen wünsche ich Dir sehr gerne! Und vor allem: Viel Spaß mit Deinem neuen Hobby.

    Das wie ich finde Schwierigste hast Du schon erfolgreich gemeistert – den ersten Schritt. :-) Yeah!

    Liebe Grüße aus dem sonnigen Niederbayern

    Manu